LOGO Bad Bevensen Inklusiv

Bad Bevensen Inklusiv

Flüchtlingsunterkunft in Bad Bevensen ist mit Freifunk ausgestattet

Seit dem 20.11.2015 wird eine weitere Flüchtlingsunterkunft im Landkreis Uelzen (Ebstorferstrasse, Bad Bevensen, bis zu 50 Bewohner), durch Freifunk-Uelzen mit einem Internetzugang versorgt. Die besondere Herausforderung war, dass die Unterkunft nicht aus der Nachbarschaft versorgt werden kann und daher ein eigener DSL-Anschluss eingerichtet werden musste. Die Hauptschwierigkeit war, einer Behörde die Sinnhaftigkeit eines Internetzuganges für das Kontakthalten zu Angehörigen und Freunden, Zugang zu Informationen, Zugang zu brauchbarer elektronischer Übersetzung und Zugang zu Deutschlernprogrammen zu vermitteln. Ein weiteres Problem war, neben einem ausgelasteten Berufs- und Privatleben, ein solches Projekt zu realisieren. Daher steht für mich an dieser Stelle der Dank an alle, die mich in diesem über ein Jahr währenden Projekt unterstützt haben an erster Stelle. 

 

Danksagung

Herzlichen Dank an die Unterstützer, ohne die dieses Projekt nicht oder nur sehr schwer zu realisieren gewesen wäre!

  • Meine Frau Brigitte Zeising; sie hat in den letzten Monaten, die für uns sowohl beruflich als auch privat sehr aufwendig waren, dieses Projekt mitgetragen.
  • Willkommensinitiative Lüneburg Frau Beckmann http://willkommensinitiative.de/; durch die Vorarbeit in Lüneburg und die Zurverfügungstellung des in Lüneburg geschlossenen Vertrages wurde die Basis für Gespräche mit dem Landkreis Uelzen geschaffen.
  • Koordinierungsstelle für Migration und Teilhabe im Landkreis Uelzen Frau zum Felde http://www.uelzen.de/desktopdefault.aspx/tabid-9510/16269_read-63643/; ohne sie wäre der Gestattungsvertrag nicht zustande gekommen.
  • Freifunk Uelzen http://www.freifunk-uelzen.de/; hier im Besonderen Herrn Biernat Unterstützung bei Router-Beschaffung und Planung, Installation und Einrichten des Systems.
  • Mitarbeiter des vorort tätigen Sicherheitsdienstes http://www.henning-gruppe.de/sicherheitsdienst.html; hier im besonderen Herr Haak, ohne den vor allem die Schaltungstermine durch die Telekom kaum machbar gewesen wären.
  • Dem Mitarbeiter der Telekom, der trotz organisatorischer Mängel seitens der Telekom beim zweiten Anlauf die Schaltung des Anschlusses realisiert hat.
  • Dem Hausmeister vorort, der auch in seiner Freizeit beim Öffnen von Türen und dem Suchen von Telefonleitung und Anschlussdosen behilflich war.

Faktensammlung

Gebäude

4 Etagen, 3 Trakte, kein Stahlbeton.

Technik:

  • DSL-Anschluss 16 Mbit/s
  • DSL-Modem FritzBox
  • TP-Link TL-WR1043 via Kabel an FritzBox angeschlossen
  • 4 TP-Link TL-WR841 via Wlan mit TP-Link TL-WR1043 verbunden

Kosten:

Anzahl Bezeichnung Einzelpreis Einmalig Monatlich Bemerkung
1 TP-Link TL-WR1043 50 € 50 €    
4 TP-Link TL-WR841 18 € 72 €   Spende Firma TP-Link
1 FritzBox 50 € 50 € 3 €  
1 Versandkosten 10 € 10 €    
1 DSL-Anschluß 40 € 40 € 15 € 30 € ab Monat 13
  gesamt   222 € 18 € 33 € ab Monat 13

Finanzierung:

Vier TL-WR841 wurden von der Firma TP-Link für Flüchtlingsunterkünfte gespendet.
Die restlichen Kosten werden von mir selbst vorfinanziert.
Es ist beabsichtigt, dass die Bewohner zunächst einen Euro pro Kopf und Monat in eine Internetkasse zahlen, aus der die bisherigen und laufenden Kosten finanziert werden. Hierfür wird zusammen mit zwei Bewohnern und dem vorort tätigen Sicherheitsdienst ein Kassenbuch geführt.

Verträge:

Gestattungsvertrag

Der Landkreis Uelzen (Betreiber) und der DRK Kreisverband Uelzen (Vermieter) gestatten mir einen Internetanschluss in der FU zu installieren und zu betreiben.

DSL-Anschluss

Provider 1und1, Kündigungsfrist 3 Monate, 16 Mbit/s.
Die Entscheidung für diesen Vertrag fiel, da es der einzige vorort verfügbare ohne Volumenbegrenzung und mit weniger als zwei Jahren Laufzeit war.

Fazit

Die Kreisverwaltung Uelzen hat einen Schritt nach vorn in Richtung menschlicherer Umgang mit Flüchtlingen gemacht.
Die Ausleuchtung des gesamten Gebäudes mit WLan und der unkomplizierte Zugang zum Internet für alle Bewohner, Arbeitskräfte und Ehrenamtlichen konnte durch das Freifunkkonzept kostengünstig und mit geringem Arbeitsaufwand realisiert werden.
Das Angebot wird seit den ersten Minuten des Betriebs rege angenommen.
Das wirtschaftliche Risiko des Projektes ist Kalkulierbar.

Offen

Ob die Finanzierung des Projektes in der Angedachten Form funktionieren wird, muss sich in den kommenden Monaten zeigen.

Benutzerhinweise

Der Zugang erfolgt über die WLAn SSID uelzen.freifunk.net

Freifunk-Gebrauchsanweisung in mehreren Sprachen (Unicode UTF-8)

 

Unterstützungsmöglichkeiten

LOGO Freifunk Uelzen

Besuchen Sie uns gern unter http://www.freifunk-uelzen.de/

Spenden Sie bitte hier für Freifunk Uelzen e.V.: http://www.betterplace.org/p26446
Spenden Sie KOSTENLOS beim Onlineeinkauf über Boost-Project: https://www.boost-project.com/de/charities/3256/

Herzlichen Dank an alle die dieses Projekt ermöglicht haben und viel freude bei der Nutzung

Gerd Meyer

Zurück